Zum Inhalt springen

Entwicklungspartnerschaft OptProKomp

Optimierte Prozesskette zur Erzeugung bedarfsgerechter Werkstoffeigenschaften für extrem beanspruchte Maschinen- und Anlagenkomponenten

In nahezu allen industriellen Bereichen führen wirtschaftliche Zielstellungen wie Steigerung der Produktivität bei gleichzeitiger Erhöhung der Energie- und Ressourceneffizienz, verbunden mit Leichtbau oder Bauteilminiaturisierung, zu stetig wachsenden Leistungsdichten und damit zu immer höheren statischen und dynamischen Bauteilbeanspruchungen. Neben einer beanspruchungsgerechten konstruktiven Gestaltung der Bauteile kommt dem für solche Beanspruchungen optimal geeigneten Werkstoff Stahl eine wachsende Bedeutung zu.

In einem Gemeinschaftsprojekt  mit dem VDEh-Betriebsforschungsinstitut GmbH, der FH Münster (Fachbereich Maschinenbau) und der Eich Rollenlager GmbH arbeitet die Steeltec GmbH an der Erforschung und Optimierung einer Prozesskette zur Herstellung von Komponeneten für den Maschinen- und Anlagenbau für extreme statische und dynamische Beanspruchungen. Durch eine an die geforderten Werkstoffeigenschaften des Bauteils und den Fertigungsprozess beim Endhersteller angepasste, innovative thermisch und mechanisch optimierte Warmformgebung sollen bei deutlich reduziertem Energieeinsatz feinst-strukturierte Stähle mit optimalen, an die Beanscpruchung angepassten Eigenschaften erzeugt werden. Deren Anwendung im Anlagen- und Maschinenbau ermöglicht die Fertigung hoch beanspruchter Komponenten mit deutlich längeren Lebensdauern.

Das Gemeinschaftsprojekt wird gefördert durch die Europäische Union und das Land Nordrhein-Westfalen.

Mehr zum Projekt